Utrecht, Caravaggio und Europa

Michelangelo Merisi (1571–1610), weltbekannt unter dem Herkunftsnamen Caravaggio, prägte die frühbarocke Malerei wie kein anderer. Seine realistische Bildgestaltung und seine innovative Hell-Dunkel-Malerei machten ihn zum Vorbild für eine neue Generation von Künstlern. Noch bevor der Ruhm Caravaggios über die Grenzen Italiens drang, machten sich drei junge niederländische Maler von Utrecht aus auf den beschwerlichen Weg nach Rom. Die Wirkung, die Caravaggios Werke dort auf sie ausübte, war enorm. Sie orientierten sich an ihrem neuen Vorbild und wurden zu bedeutenden »Caravaggisten«.

 

Die Alte Pinakothek in München präsentiert bis Juli 2019 eine gemeinsam mit dem Centraal Museum in Utrecht entwickelte Ausstellung mit über siebzig der schönsten Werke der Caravaggisten. Darunter Gemälde von Hendrick ter Bruggen, Gerard van Honthorst und Dirck van Baburen, von Bartolomeo Manfredi, Jusepe de Ribera und Valentin de Boulogne und natürlich von Caravaggio selbst.

 

Einen digitalen Rundgang durch die Ausstellung erleben Sie hier bei Google Arts & Culture.

 

Farbkonzept, Präsentationsarchitektur, Mobiliarelemente, Ausstellungsbeschriftung, Begleitheft (innen).

 

Ausstellungslogo, Key Visual, Cover Begleitheft: Prof. Gerwin Schmidt

 

Bayerische Staatsgemäldesammlungen

 

www.pinakothek.de

 

zur Übersicht